Garnichtdreher zum Drehen bringen

Die Methodik von DataWow Deinen Bestand zu optimieren und totes Kapital zu liquidieren:

DataWow, die standardisierte Plug and Play Lösung für den E-Commerce, verfolgt als ein Hauptziel die Prozessintegration und -optimierung im Bereich des Dispositions- und Bestandsmanagements. Hierbei wird eine standardisierte ABC-XYZ Analyse angewendet, um Garnichtdreher in Deinem Artikelportfolio zum Drehen zu bringen. Die ABC-Analyse zeigt die Wichtigkeit Deiner Artikel auf und kann anhand verschiedener Werte wie dem Umsatz, Deckungsbeitrag oder Verbrauch durchgeführt werden. Hierbei wird Dein Artikelportfolio in die Kategorien A+ (machen bereits 10% des Wertes aus), A (machen 10-80% des Wertes aus), B (machen 80-95% des Wertes aus), C (machen 95-100% des Wertes aus) und C* (wurden in den letzten zwölf Monaten nicht verkauft und haben keinen Anteil am Wert) eingeteilt. Erfahrungsgemäß sind 5 – 10% aller Produkte im Bereich der A-Artikel und fünf bis zehn einzelnen Artikel können der A+ Kategorie zugeordnet werden. DataWow führt zudem eine XYZ-Analyse durch, welche Auskunft über die Gängigkeit gibt. Die Artikel werden in X-Artikel (stetiger Verkauf über das ganze Jahr), Y-Artikel (saisonale Abverkäufe), Z-Artikel (sporadische Verkäufe) und Z*-Artikel (keine Verkäufe in den letzten 12 Monaten) geclustert.

Beispiel einer ABC-XYZ Analyse mit DataWow

Die Verbindung beider Analysen führt zu einer ABC-XYZ Analyse in Form einer Matrix. In dieser Matrix können die Garnichtdreher, das tote Kapital, identifiziert werden. Diese machen oft 70% des C-Bereichs aus und führen zu einem Arbeitsaufwand, welcher zwar mit Kosten verbunden ist, aber nur einen geringen bis gar kein Anteil am Deckungsbeitrag und Gewinnen bewirkt. Außerdem können aus dieser Matrix notwendige Sicherheitsbestände ermittelt werden, da die Wichtigkeit und Leerlaufwahrscheinlichkeit der Produkte kombiniert wird. Beispielsweise kann bei A- und B-Artikeln festgestellt werden, dass diese nicht leerlaufen dürfen, da sie 80% des gesamten Deckungsbeitrages generieren. Hier kann die Planbarkeit und Lieferkettenstabilität bewertet werden und daraus eine notwendige Höhe an Sicherheitsbeständen abgeleitet werden.

DataWow selbst erstellt eine Liste der Garnichtdreher und arbeitet mit einem vier-Phasen-Handlungsplan, um diese Artikel zum Drehen zu bringen. Jeder Artikel beginnt sich individuell ab einer Phase zu verkaufen. In der ersten Phase wird ein reduzierter Verkaufspreis mit einem Deckungsbeitrag in Höhe von z.B. 10 % ermittelt und flächendeckend kommuniziert. Diese Maßnahmen können im Unternehmen konkret in Form von Sale Seiten und Teasern im Onlineshop, Newslettereinträgen, und geschnürten Bündels umgesetzt werden. In der zweiten Phase wird für alle Artikel, die nicht begonnen haben sich zu verkaufen, der Verkaufspreise nochmals reduziert, um beim Verkauf einen DB 1 von 0 zu erzielen. In der dritten Phase wird, wieder nur für die Artikel aus der vorherigen Phase ohne Verkäufe, der Verkaufspreis nochmals herabgesetzt, damit die Artikel beginnen sich abzuverkaufen. In der letzten Phase wird der Verkaufspreis mit einer Rohmarge von -50% angesetzt und die Artikel werden gegebenenfalls an Restpostenportale abgegeben, gespendet oder verschenkt, damit sie keine weiteren Kosten (Lager-, Verwaltungs-, Werbekosten) erzeugen. DataWow setzt diesen Prozess dauerhaft und standardisiert um und informiert die zuständigen Mitarbeiter automatisch, wenn ein Artikel in eine neue Phase überführt werden muss. Die getroffenen Maßnahmen werden regelmäßig kontrolliert und bewertet. Je nach Bewertung wird ein Artikel wieder vorgelegt, in eine weitere Phase einsortiert oder bei erfolgreicher Maßnahme zum Normalpreis weiterverkauft. Die getroffenen Maßnahmen werden beendet, wenn die Zielreichweite des jeweiligen Artikels erreicht ist.

AHAG, die Firma hinter DataWow, hilft Dir bei der Konfiguration von DataWow, der Implementierung in deinen Geschäftsalltag und der Analyse von DataWow-Ergebnissen.

Deine Ansprechpartner

Beratung

Daniel Moers

Daniel Moers

Daniel berät mit seinem

breiten Knowhow im

Bereich des

Wirtschaftsingenieurwesens

und seiner mehrjährigen

Erfahrung mit Projekten im

Onlinehandel bei Fragen

und Projekten rund um

DataWow. Er weiß genau

wie DataWow zum

optimalen Erfolg führt.

Geschäftsführung

Florian Althoff

Florian kann nicht so leicht

aus der Ruhe gebracht

werden. Für ihn gibt

es kein Problem, das

nicht mit seinen

vielseitigen Erfahrungen

aus Projektleitung und

Controlling gelöst werden

kann. Im DataWow kennt

er alle Funktionen und Tricks.